Heft Dez/Jan 2017

 

 


Termine
vormerken

ObstacleFight Norderney 2017

Bottwartal Marathon

Reisen

SPIRIDON-Reisen

Wir reisen durch alle Welt und
bieten mehr als Allerweltsreisen



Anmeldeformulare und weitere Infos: SPIRIDON-Reisen, Tel. (0211)-36184937, steffnym@gmx.de, FAX (0211)-36184935.

Büchermarkt

Buchsprechungen zum Roman
"Laufbahn am Limit"

Laufbahn
siehe bei:
Leichtathletik.de
Germanroadraces.de
Bitburger-Silvesterlauf.de
Laufreport.de
Amazon.de

Ein Interview mit Manfred Steffny ist bei youtube.de zu sehen

Wir sind im 43. Jahr für Sie da
weiter lesen . . .

Aus SPIRIDON Heft 12/2016, Seite 4: Von Manfred Steffny

Frankfurt zieht an Hamburg vorbei
Hitparade der dt. Marathonläufe 2016

Frankfurt ist in unserer Hitparade 2016 hinter Berlin auf Platz 2 vorgestoßen und hat damit den Frühlingsmarathon von Hamburg überholt. Frankfurt lag auch schon 2011 und 2012 vor Hamburg auf Rang 2, doch dann gab es nach einem Revirement einen neuen Boom in Hamburg mit wieder erstklassigen Siegern und der Rekordzahl von 14.770 im Ziel 2015.
weiter lesen . . .
Top 100 Läufe Deutschlands 2017

Aus SPIRIDON Heft 10/2016, Seite 4-5: 43. Berlin Marathon Von Udo Möller

Bahnexperte Bekele schlägt Straßenläufer

Der Weltrekord wackelte, aber er fel nicht. Lange Zeit sah es so aus, als würden sich der spätere Sieger Kenenisa Bekele aus Äthiopien und der Kenianer Wilson Kipsang gegenseitig zu einer neuen Bestmarke treiben, aber letztlich wurde doch zu viel taktiert und am Ende fehlten wenige Sekunden. Bekele setzte sich erst ganz am Schluss leicht ab und erzielte mit 2:03:03 h die zweitbeste je gelaufene Zeit. Kipsangs 2:03:13 h entsprach exakt der Siegerzeit von Emmanuel Mutai 2014 und somit der drittschnellsten Zeit der ewigen Bestenliste. Bei den Frauen setzte sich Aberu Kebede aus Äthiopien in 2:20:45 h deutlich gegen ihre Landsfrau Birhane Dibaba mit 2:23:58 h durch. Erfreuliche Ergebnisse gab es aus deutscher Sicht: Steffen Uliczka aus Kiel lieferte ein couragiertes Rennen ab und kam in 2:15:02 h als zweitbester Europäer auf Rang 16. Katharina Heinig lief in 2:28:34 h auf Rang 5.
weiter lesen . . .

Aus SPIRIDON Heft 10/2016, Seite 8-9: Mixtour

Weiteres zum Berlin Marathon

Zur Leseprobe . . .

Aus SPIRIDON Heft 7-8/2016, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

Rot-Weiß - Mit Halbmond und mit Kreuz

Und wieder wehten die rot-weißen Fahnen, diesmal nicht die mit dem Halbmond, sondern die mit einem weißen Kreuz. Auf dem Museumsplatz in Amsterdam jubelten am Schlusstag der 23. Leichtathletik-Europameisterschaft die zahlreichen Schweizer Fans über Einzel- und Mannschaftssieg im Halbmarathon der Männer bei der EM.
-->

Aus SPIRIDON Heft 9/2015, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

Es war und wird wieder besser

Zur Halbzeit stellen sich die Weltmeisterschaften von Peking als großartiges Spektakel dar. Man wundert sich, dass soviel Platz ist in der Stadt für ein neues Olympiaviertel mit drei Parks in direkter Umgebung, die dem Sport, der Kultur oder der Wissenschaft zugeordnet sind.

Aus SPIRIDON Heft 7-8/2015, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

Schutzzoll oder Freihandel?

Die Läufer der 80-er Jahre hatten es gut. Der Lauf auf der Straße begann seinen Siegeszug, Crosslauf war noch populär. Es gab große Laufabteilungen, nicht zusammengewürfelte LG's wie heute so oft. Geburtsstarke Jahrgänge drängten zum Sport. Triathlon galt noch als exotisch.

Aus SPIRIDON Heft 6/2015, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

Haile, Emil, Paavo

Eigentlich sollte hier ausführlicher behandelt werden, wie der Deutsche Leichtathletik-Verband den Boden unter den Füßen und die Basis der Läufer verliert. Der Disput um die umstrittene Laufmaut geht weiter (siehe Seite 24). Doch viel schlimmer: der Bundesausschuss Laufen will in dieser Situation seine beiden kritischen Mitglieder ausschließen, die von der Sache am meisten verstehen - Horst Milde und Wilfried Raatz. Lauforganisatoren und Läufer fühlen sich durch eine wenig durchdachte "Reform" als Kassenfüller des DLV mißbraucht ...

Aus SPIRIDON Heft 5/2015, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

42 km zum schönsten Ziel...

Haile Gebrselassie's Ausspruch, Wien habe das schönste Marathon-Ziel, ließ meine Gedanken kreisen. Gibt es ein schöneres Ziel als den Heldenplatz mit den prachtvollen Barockbauten der Hofburg und gleich dahinter dem Volksgarten als Ruhezone?...

Aus SPIRIDON Heft 4/2015, Seite 4: "Aufgespießt" Von Manfred Steffny

Woran der Osten krankt

Deutschlandkarten haben ihren Reiz. Zum Beispiel die Wetterkarte. Da ärgert man sich in der kalten Eifel, wie warm es in Freiburg ist und der erste Spargel in Baden schon gestochen ist. Oder in Düsseldorf am SoFi-Tag (schon vergessen-die Sonnenfinsternis?), dass man im Trüben sitzt und in Köln die Sonne scheint und mich zu einem die Gedanken sammelnden Fußmarsch vom Bahnhof zum Olympiamuseum animiert, wo ich bei einem Symposium zu Ehren des verstorbenen Dr. Karl Lennartz einen Vortrag "Marathon als Lebensphilosophie" halten sollte...

Steffnys Lauftipps

Die zehn Gebote des Laufens

Die zehn Gebote des Laufens, aufgezeichnet von Manfred Steffny 2008, überarbeitet 2015/16, sind ein Markstein für Läufer und Läuferinnen.

Leseprobe eines kompletten Spiridon-Heftes(NEU! Jetzt auch im "appstore" unter conmobile.spiridon2013 verfügbar)

Leseprobe eines kompletten Heftes

(Um PDF-Dateien öffnen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader.
Sie können ihn bei Adobe Systems Inc. kostenlos herunterladen.)

Adobe reader